So haben wir angefangen – seit dem  1. September 1951 (siehe Abbildung !) existiert in Brieske/Senftenberg die AG 2/1  des DMV. 5 Modellbahnfreunde gründeten 1982 in Großräschen eine weitere Arbeitsgruppe, die 2/35, in der bereits einige unserer heutigen Vereinsmitglieder organisiert waren (MF Prein, MF Sickora, und MF Krüger )

.

Gruendung 1951

  


 

 

 

tatkraftIm Kulturhaus „Tatkraft“ hatte die AG 2/35 ihre Heimstadt gefunden. Neben der

Vereinsarbeit an den Modellbahnanlagen waren die Mitglieder aktiv in das kulturelle Leben der Region eingebunden und beteiligten sich rege an Veranstaltungen der umliegenden Städte und Gemeinden, führten selbst oder mit befreundeten Modellbahnfreunden Ausstellungen durch .

 

ag_2_35

 

 

 

 

 

Angesagt waren in den 80-er Jahren vor allem das Pionierhaus und das Eisenbahnerkulturhaus in Senftenberg.


 

Die Modellbahnfreunde bauten mit viel Energie an einer Gemeinschaftsanlage, deren Streckenprofil sich am Vorbild  des Gleisdreieckes Senftenberg – Großräschen – Sedlitz  (Niederlausitz) orientierte. Mit Erfolg wurden mehrere Anlagenteile gebaut, die auch Anfang der 90-er Jahre durch den MEV bei Ausstellungen im Schloß Senftenberg in modifizierter Form Verwendung fanden.

 

Die folgende Abbildung zeigt eine Kopie der Prinzipdarstellung  zur Gemeinschaftsanlage

 

projekt-sfb

 

Das Gesamtprojekt wurde auf Grund der notwendigen Größe, Materialbedarf (Finanzen !) und personeller Besetzung  von unserem Verein nicht weiterbetrieben und eingestellt – stattdessen begannen wir mit dem Bau zweier neuer, kleinerer Gemeinschaftsanlagen in den Spurweiten TT und H0 (weitere Unterlagen zu diesem Projekt liegen noch beim Vorstand).

 

PS:  wir versuchen, weitere Einzelheiten aus der Vereinsgeschichte auszugraben und auf dieser Seite zu publizieren ...

 

DMV

 

Im April 1962 wurde im Hauptbahnhof Leipzig die Gründungsversammlung des Deutschen Modelleisenbahn Verbandes durchgeführt. An dieser für die damaligen Verhältnisse bedeutenden Gründungsveranstaltung nahmen Vertreter von 50 Arbeitsgemeinschaften teil. Die Gründung des DMV war für DDR-Verhältnisse insofern kurios, da es sich um keine Massenorganisation im Sinne anderer Organisationen, wie Kleingärtner, Kleintierzüchter, Sport oder ähnliches handelte. Der DMV war in der DDR der einzige Zusammenschluss von Privatpersonen zur Durchführung ihrer Hobbyinteressen.

 

Hinweis: nach dem Domainwechsel muss die Chronik noch bearbeitet und angepasst werden. Wir hoffen, bald wieder die

Aktuellen Inhalte hier publizieren zu können.

 

 ®zurück zur Homepage                 aktualisiert : ´05.06.2019